ge
galerie und edition online
¦ Home ¦ Künstler/innen ¦ Grafiken und Multiples ¦ Plastiken und Objekte ¦ Fotos ¦ Kontakt ¦ Links ¦
Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer
(*1937 in Wartau /SG, † 2012 in Winterthur)

Aufgewachsen in Winterthur, besuchte er 1956 die Kunstgewerbeschule Zürich. 1961 reiste er für einen Studienaufenthalt nach Paris. 1976 übernimmt er einen Lehrauftrag an der Schule für Gestaltung in Zürich. In den 60-iger Jahren entstehen Arbeiten der PopArt. Auer gehörte seit vielen Jahren zu den anerkannten Vertretern der konkreten Kunst in der Schweiz. Er gehörte zu den Mitbegründern der Galerie ge in Winterthur und ist Mitglied der Künstlergruppe Winterthur sowie der Gruppe x in Zürich. Rainer Alfred Auer verstarb am 15.3.2012 in Winterthur.

Links:
•  www.rainer-alfred-auer.ch
•  www.kuenstlergruppe.ch

Bilder

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer (1937-2012)
Acryl auf Calicot, 1978, 28 x 28 cm

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer (1937-2012)
Acryl auf Calicot, 40 x 40 cm
verkauft

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer (1937-2012)
Acryl auf Calicot, 40 x 160 cm

Grafiken und Multiples

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer (1937-2012)
Shrimp (blond), 1968/81, Holz bemalt, 12 x 16 x 5.5 cm
reserviert

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer (1937-2012)
Shrimp (schwarz), 1968/81, Holz bemalt, 12 x 16 x 5.5 cm

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer (1937-2012)
Siebdruck, Exemplar 28/70, 1988, 70 x 50 cm

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer (1937-2012)
Siebdruck, Exemplar 29/50, 1967, 35 x 50 cm

Grafikmappe

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer

aus dem gleichen heraus

Mappe mit 9 Serigrafien
Auflage:30 + 6 E.A.
Nummeriert: 1/30 - 30/30
Papier: Innaset Offset 250 g
Blattgrösse 70 x 50 cm
Motivgrösse: 40 x 40 cm
Drucker: Christian Hagmann, Siebdruck,
Edition: Atelier Alexander

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer

Rainer Alfred Auer

↑  Seitenanfang

ge
©  galerie und edition ge, ch-winterthur
05.04.2020